Schnee von gestern

schnee

Der private Blick auf die Schneekatastrophe 1978/79

Ein Dokumentarfilm von Gerald Grote und Claus Oppermann
D 2008 - 55 Minuten - Sprecher: Rolf Becker
Als Sibirien nach Schleswig-Holstein kam, war das nördlichste Bundesland vollkommen unvorbereitet. Die Katastrophenpläne der hiesigen Zivilschutzämter hatten zwar Kriegseinwirkungen, schwerste Verkehrsunglücke und Sturmfluten in Erwägung gezogen, aber derart große Mengen an festem Niederschlag wie an diesem Donnerstag, 28. Dezember 1978 gehörten nicht dazu. Das war einer der Gründe, warum aus der Klima-Kapriole eine Katastrophe wurde.

'Schnee von gestern' ist eine Sammlung dokumentarischer (Moment-) Aufnahmen, die von norddeutschen Amateurfilmern gemacht wurden, also aus privatem Blickwinkel entstanden; ihre Zusammenstellung ermöglicht eine spannende, mitunter dramatische Expedition in die Vergangenheit.

In Zusammenarbeit mit den Kieler Nachrichten, dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, dem Technischen Hilfswerk und weiteren Institutionen ist ein Dokument von einmaliger Aussagekraft entstanden. Die Filmemacher Gerald Grote und Claus Oppermann haben Material vieler privater Kameraleute zu einer außergewöhnlich spektakulären Film-Dokumentation regionaler Geschichte zusammengestellt.

Der Film 'Schnee von gestern' offenbart ganz persönliche Ansichten und enthüllt dabei gleichzeitig ein Stück verdeckter Landesgeschichte. Die privaten Reporter sind vergessene Chronisten, deren Werke auf Entdeckung warten. Dank ihrer Dokumente können wir der Wirkung einer Katastrophe auf die Spur kommen, die nicht nur im Schnee tiefe Ein- und Abdrücke hinterlassen hat, sondern sich in das kollektive Bewusstsein eingraben konnte.

Preis: 9,99 Euro

Jetzt kaufen!